top of page
  • AutorenbildMarina

Affirmationen wirken nicht? Versuch's mit Afformationen – VISIYA

Aktualisiert: 8. Mai 2023

Es gibt Menschen, die Affirmationen verwendet und Ergebnisse erzielt haben. Aber was für einige funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für andere. Umso wichtiger ist es, dass du die Methode findest, die du magst und welche bei dir wirkt.


Afformationen sind eine verbesserte Methode der Affirmationen. Es sind die gleichen positiven Überzeugungen, die das Gehirn „zur Arbeit“ animieren, wenn man diese ständig wiederholt. Sie haben jedoch einen kleinen, aber sehr signifikanten Unterschied zu Affirmationen. Afformationen sind keine Aussagen, sondern die richtigen Fragen, die du stellst, um die richtigen Antworten zu finden.


Man nimmt an, dass Afformationen effektiver sind als Affirmationen. Schließlich wird eine einfache Aussage das Gehirn nicht mit der gleichen Kraft arbeiten lassen wie eine richtig gestellte Frage. Afformationen veranlassen das Unterbewusstsein zum Dialog, und es beginnt seinerseits zu antworten. Das heißt, stellt man sich selbst die richtigen Fragen, beginnt unser Gehirn nach den richtigen Antworten zu suchen. Ist die Antwort gefunden, ist man sich bereits klar darüber bewusst, wie man sein Ziel erreichen kann.


Der Begriff und die Technik der Afformationen wurden von Noah St. John erfunden, dem Autor von „7 Hidden Steps to More Wealth and Happiness“. Wir sollten Afformationen als Anpassung von Affirmationen betrachten, um ihre Wirksamkeit zu erhöhen.

Wie arbeite ich mit Afformationen?


Der Algorithmus für die korrekte Arbeit mit Afformationen ist wie folgt:

  1. Entscheide, was du willst. Du musst dir deines Wunsches bewusst sein. Beginne am besten mit etwas Kleinem und steigere allmählich deine Anforderungen. Denn je schneller und öfter du dein Ziel erreichst, desto mehr Selbstvertrauen und Kraft spürst du, um weiterzumachen.

  2. Formuliere die richtige Frage. Nachdem du dich für einen Wunsch entschieden hast, stelle dir eine Frage mit dem Wort „warum“. Warum hast du etwas, warum ist etwas passiert, warum ist etwas wahr geworden? Die Frage sollte so klingen, als hättest du bereits das Gewollte erreicht:

    1. Warum lieben mich alle?

    2. Warum sehe ich so schön aus?

    3. Warum bin ich so entspannt und friedlich?

    4. Warum kommen mir Gelegenheiten so leicht?

  3. Stelle dir diese Frage. Nun stelle die formulierte Frage einfach dir selbst. Du musst nicht nach Antworten darauf suchen, dein Unterbewusstsein erledigt das für dich. Dein Gehirn wird sich darauf konzentrieren, warum du das Gewollte erreicht hast. Alle Antworten auf die Frage werden positiv sein. Vielleicht ist es dir im Moment gar nicht bewusst, doch die Arbeit im Kopf läuft auf Hochtouren.

  4. Merke die Veränderungen. Du wirst natürlich nicht sofort eine Antwort erhalten. Aber bleib aufmerksam, denn es können verschiedene Situationen, Ereignisse oder sogar neue vielversprechende Ideen auftauchen. Nimm jede kleinste Veränderung bezüglich deines Verlangens wahr und sei dankbar dafür – denn du bist auf dem richtigen Weg!

  5. Handle. Beginne zu handeln, denn das ist das Wichtigste.

Wie nutze ich Afformationen?


Eine einmalig richtig gestellte Frage, die danach vergessen wird, bringt dich zu keinem Ergebnis. Denn Afformationen funktionieren genauso wie Affirmationen und sollten wie folgt verwendet werden:

  1. Bedeutsamkeit. Gib deiner Frage einen Sinn. Erkenne, was genau du fragst. Hierbei zählt die Qualität der Frage, damit du verstehst, was du tust.

  2. Emotionen. Jedes Mal, wenn du deine Afformation aussprichst, mach’s mit Gefühl. Spüre deine Emotionen, als ob das Gewünschte wahr geworden ist. Fühlst du dabei eine leichte Aufregung, Euphorie oder großes Glück?

  3. Visualisierung. Noch besser ist es, wenn du beim Affirmieren das Gewünschte bildlich vorstellst. Ein allgemeines inneres Bild reicht vollkommen aus.

  4. Regelmäßigkeit. Wenn du die richtige Frage viele Male wiederholst, entsteht in deinem Kopf eine klare Vorstellung eines erfüllten Wunsches.


Arbeite mit den Afformationen nach Möglichkeit morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen oder zu jeder anderen für dich passenden Zeit. Am besten bist du dabei allein, du entspannst dich, schließt die Augen, stellst dir die richtige Frage und fühlst die Emotionen. Stelle dir vor, wie du lebst, nachdem du dein Ziel erreicht hast, und spüre alle Freuden eines neuen Lebens. Lass dich nicht ablenken, tauche ein in diesen spannenden Prozess.


Wenn dir Affirmationen bereits geholfen haben und du an ihre Kraft glaubst, solltest du dennoch Afformationen probieren. Versuche beide Methoden zu kombinieren, indem du dir die richtigen Fragen stellst und deine positive Einstellung zum Ausdruck bringst. Vielleicht kommst du so noch schneller an dein gewünschtes Ziel.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page