top of page
  • AutorenbildMarina

Wie erstellst du eigene Affirmationen? – VISIYA

Aktualisiert: 9. Apr.

Eine Affirmation ist ein positiv formulierter Satz, den du benutzt, um deine Gedanken zu beeinflussen und deine Ziele zu erreichen. Damit Affirmationen funktionieren, müssen sie sorgfältig gewählt und aufgeschrieben werden. Du kannst einen motivierenden Spruch monatelang ergebnislos wiederholen, wenn du die falsche Affirmation wählst.



Eigene Affirmationen aufschreiben in ein Notizbuch
Eigene Affirmationen aufschreiben


Tipps für eigene Affirmationen

Hier sind einige grundlegende Regeln, die du befolgen solltest, wenn du eigene Affirmationen erstellst:


  1. Konkretisiere das Gewünschte. Affirmation können umfassend sein, daher ist eine Konkretisierung deiner Wünsche ratsam. Anstatt „Ich verdiene gutes Geld“ verwende lieber „Mein Einkommen ist 10.000 EUR im Monat“.

  2. Nutze die Gegenwartsform. Alle aktiven Affirmationen sind immer im Präsens zu formulieren. Das heißt, anstelle der Aussage „Ich werde ein großes Landhaus kaufen“ eher „Ich habe bereits ein großes Landhaus gekauft.“ nutzen. Die Affirmation ist so aufgebaut, als ob das Gewünschte bereits erreicht worden ist. Es bleibt nur, die bereits stattgefunden Tatsachen anzugeben.

  3. Verwende eine positive Formulierung. Beim Aufbau von Affirmationen sollst du Wörter verwenden, die starke positive Emotionen hervorrufen. Anstelle von „Ich habe mein eigenes Haus“ ist es besser zu sagen: „Ich besitze ein großes zweistöckiges Herrenhaus mit einer Terrasse und einem riesigen Pool.“

  4. Verzichte auf Verneinungen. Das Unterbewusstsein kann das „nicht“-Teilchen nicht wahrnehmen. Alle Wörter, mit einer positiven Bedeutung, erhalten durch Verneinungen eine negative Konnotation und führen zum genau entgegengesetzten Ergebnis. Wenn du etwa eine Gesundheitsaffirmation aufschreibst, manifestiere „Ich bin absolut gesund“ anstelle von „Ich werde nie krank“.

  5. Halte deine Affirmationen kurz und fokussiert. Wenn du eine Affirmation erstellst, packe nicht alle Wünsche in einen Satz. Eine Affirmation sollte sich auf die Lösung eines einzelnen Problems konzentrieren und nicht auf viele verschiedene. Du musst das Wiederholen von Affirmationen so üben, dass du deine mentale Kraft nicht auf mehrere verschiedene Aussagen zerstreust.

  6. Beziehe Affirmationen immer auf dich selbst. Affirmation ist keine Methode, andere Menschen zu beeinflussen, auch nicht mit den besten Absichten. Ein wunderbarer Wunsch, jemandem das Leben zu erleichtern, wird unbeantwortet bleiben. Affirmationen wie „Papa kann für uns sorgen“ oder „Oma ist gesund und munter“ funktionieren nicht. Affirmationen sind nur für den persönlichen Gebrauch und können die Probleme anderer nicht lösen.


Bedenke, dass selbst die stärksten Affirmationen keine Wunder bewirken können. Es ist sehr schwierig, die gebildeten Stereotypen und Denkmuster zu verdrängen, weil sie schon lange im Bewusstsein „eingespeichert“ sind. Wenn nach dem einmaligen Wiederholen einer positiven Affirmation sich nichts geändert hat, sei nicht überrascht. Gib nicht, bleib dran, du schaffst das!


Und vergiss nicht: Die VISIYA iOS App bietet die perfekte Plattform, um deine Träume und Affirmationen zu sammeln und täglich vor Augen zu haben.



Eine Frau meditiert und wiederholt eigene Affirmationen
Eigene Affirmationen wiederholen

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page